PharmBioTec GmbH

Die PharmBioTec GmbH ist ein auf Auftragsforschung spezialisiertes Unternehmen, das qualitativ hochwertige Leistung in den Bereichen biotechnologischer/-pharmazeutischer Forschung und Entwicklung erbringt. PharmBioTec wurde 2010 als Tochtergesellschaft der Universität des Saarlandes von 3 Professoren der Pharmazie (Hartmann, Müller und Lehr) gegründet und steht in enger Kooperation mit dem Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie und dem Helmholtz Institut für Pharmazeutische Forschung des Saarlandes. Dementsprechend kann PharmBioTec auf mehrere Jahrzehnte an Erfahrung im Bereich Design, Synthese, biologischer Testung, Formulierung und Analyse von neuen Wirkstoffen zurückgreifen.

Die Abteilung Drug Delivery steht in direkter Verbindung zur Arbeitsgruppe von Prof. Claus-Michael Lehr (Helmholtz Institute of Pharmaceutical Research) und bietet eine Vielzahl an Modellen biologischer Barrieren an (Darm, gesund und entzündet, Haut und Lunge, obere und tiefe Lunge). Besonders hervorzuheben ist das 3D-Co-Kultur Modell des entzündeten Darms, welches in der Arbeitsgruppe von Prof. Lehr entwickelt wurde und mit mehreren Preisen prämiert wurde.

Darüber hinaus entwickelt PharmBioTec Formulierungen von multifunktionalen Nanocarriersystemen, welche z.B. neben der Nachverfolgung der Partikel im lebenden System eine gezielte Wirkstofffreisetzung am Zielort ermöglichen und darüber hinaus auch biologisch abbaubar sind.

Die Abteilung Analytics beschäftigt sich mit der Analytik makromolekularer Wirkstoffe wie Proteine und Peptide. Hauptaugenmerk ist die Analytik und Charakterisierung therapeutischer Proteine. Die ICHQ6B verlangt eine tiefgehende Untersuchung eines Biopharmazeutikums in Bezug auf physikochemische Eigenschaften (Zusammensetzung, physikalische Eigenschaften, Primärstruktur), Reinheit und Gehalt. Folgende Methoden dazu sind in der PharmBioTec vorhanden: UV, IR, SDS-PAGE, CE-SDS, SDS-PAGE in-Gel Verdaue und Bandenidentifizierung mittels MS/MS, IEF, RP-, SE, IX-HPLC, CE, CE-MS, Peptide Mapping, Endotoxine, HCP Assays (ELISA, SDS-PAGE, WB, 2D-DIGE. CE-/LC-MS), Ultrahochauflösende Massenspektrometrie, Feuchtebestimmung in Lyophilisaten mittels Karl-Fischer Ofen-Technologie, 2D-LC. Diese Methoden stehen auch im nicht-makromolekularen Kontext zur Verfügung.